Egal was der eigentliche Grund des Hotelaufenthalts auch sein mag – sei es die Geschäftsreise mit Übernachtung oder ein mehrwöchiger Trip oder Wochenendausflug: Letzten Endes will sich jeder während seines Besuchs einfach nur entspannen und eine gute Zeit haben. Doch erfahrungsgemäß läuft nicht immer alles wie geplant. Deshalb wollen wir Ihnen ein paar Tipps geben, die dafür sorgen können, dass der nächste Hotelaufenthalt noch angenehmer wird.

Komfort einfordern

Für manche Hotelbesucher ist es vielleicht selbstverständlich, dass sie melden, wenn sie etwas nicht wie erwartet oder gar in unzumutbarem Zustand in ihrem Hotelzimmer vorfinden. Dennoch wollen wir darum bitten, keine falsche Schüchternheit an den Tag zu legen. Denn als Gast hat man das Recht auf Nachbesserung oder gar Erstattung. Aber nicht vergessen: Immer freundlich bleiben.

Bitte nicht stören

Natürlich kann man sein Zimmer auch einfach abschließen. Doch so mancher Zimmerservice hat die Angewohnheit, dennoch anzuklopfen. Das Aufhängen der Türgriffschilder ist wirklich die beste Methode, um auf Nummer sicher zu gehen, damit man beispielsweise nicht zu früh vom Zimmerservice geweckt oder unnötigerweise zu ungünstigen Zeiten gestört wird.

Ausgerüstet sein

Es ist eine gute Idee, seine elektronische Spezialausrüstung einzupacken. Denn manchmal sind es unsere Smartphones oder Tablets, die dafür sorgen, dass wir uns auch an fremden Orten wie zu Hause fühlen. Die einen spielen zwischendurch gerne ihre Lieblings-Handyspiele, andere spielen Casino-Slots, und wer an einem der modernen Live-Spiele mit echten Dealern und Mitspielern teilnehmen möchte, dem empfiehlt sich die Verwendung eines Tablets.

Hygieneartikel mitnehmen

Vielreisende mögen es bereits wissen. Hotelzimmer sind sehr häufig nicht wirklich zu 100 Prozent sauber. Selbst in den besseren Hotels und wenn der Raumservice das Zimmer gerade erst für den neuen Gast vorbereitet hat, sollte man vorbereitet sein und wenigstens ein Mittel zur Desinfektion von Oberflächen dabei haben.

Trinkgeld geben

Selbstverständlich sollte das Hotelzimmer im Prinzip auch ohne die Gabe von Trinkgeld gut gereinigt, aufgeräumt und vorbereitet sein. Doch wenn man beispielsweise dem Reinigungs- und Zimmerservice ein wenig Trinkgeld zukommen lässt, kann dies mitunter wahre Wunder wirken und den Wohlfühlfaktor um einiges erhöhen.